Zirkusvorstellung

Fast ein Jahr haben die Kinder des Zirkusprojektes geprobt und am Freitag den 31. März sowie dem darauffolgenden Samstag war es dann endlich so weit, dass sie ihr Können in der Manege preisgeben konnten.

Foto

Das Motto des Jahres war Märchen. Eine Erzählerin leitete durch das Programm. Zu jedem Märchen gab es eine entsprechende Show, mit tollen Kostümen. Die jungen Artisten zeigten ihr Können in den verschiedensten Bereichen: Frösche auf der goldenen Kugel, Fliegen und das tapfere Schneiderlein am Trapez, Akrobatikkünste zeigten die Bremer Stadtmusikanten, die sieben Zwerge schwangen ihre Tellerchen, auch Seiltänzer und Einräder waren mit von der Partie.

Foto

Zum Ende der Aufführung gab es einen tosenden Applaus.
Es war eine sehr gelungene und runde Show auf die alle Artisten sehr stolz sein können.

Foto

Vorlesewettbewerb

Foto

Am Freitag haben sich alle gegen 8.45 Uhr im schön geschmückten Forum versammelt. Die Lesekinder durften an der Seite auf ihren Auftritt warten. Vor der Bühne waren Tische für die Jury aufgestellt. Die Erstklässler begannen. Sie trugen ihre Texte souverän vor. Anschließend waren die älteren Kinder an der Reihe. Jeder Beitrag wurde mit Beifall belohnt.

Foto

Hiernach gab es eine kurze Frühstückspause. Die Wettbewerbsteilnehmer durften sich am Ende dieser Pause mit ihren ungeübten Texten in der Küche vorbereiten. Ab 10.45 Uhr ging es mit einer Geschichte von der Lakritzbande weiter. Nach jedem vorgelesenen Text bekamen die Zuhörer eine Rätselaufgabe. Gegen 12.00 Uhr, nach einer weiteren Pause, wurden die Ergebnisse bekanntgegeben. Alle Leser und Leserinnen erhielten ein kleines Geschenk und eine Urkunde. Für die ersten jedes Jahrgangs gab es zudem einen Buchpreis. Im ersten Jahrgang gewann Lennart, im zweiten Jonas, im dritten Marika und im vierten Anton.

Karawadada

Foto

Die Erdlupardolfen nahmen zum 100 jährige Dada Geburtstag an einem Kunstprojekt teil. Das Projekt orientierte sich an dem Gedicht Karawane von Hugo Ball.
Eine Woche lang arbeitete die Klasse an passenden Kostümen und der Vertonung des Gedichts.
Alltagsgegenstände wurden zweckentfremdet. Die Kinder wurden zu Jolifanten und anderen Fantasiewesen.

Foto

Foto

Das Projekt endete mit einer ausgefallenen Aufführung im Sprengel Museum, bei der einem die Ohren weggetrötet und der Museumsboden vom Saubstauger mal wieder richtig gereinigt wurden.

Das Fest zum Jahresabschluss - unsere Weihnachtsfeier am 15.12.2015

Bei einem gut gefüllten Rahmenprogramm konnten die Kinder zeigen was sie alles gelernt haben.
Unterhalten wurden wir vom Chor, unter Herrn Meiers Leitung, mit festlichen Weihnachtliedern.

Foto

Die Chapatis erzählten, in einem musikalisch, rhythmischen Theaterstück, eine weihnachtliche Geschichte über willige und unwillige Rentiere.

Foto

Die Leichtathletik-AG unter der Leitung von Frau Harting brachte auch den gemütlichsten Zuschauer zum mitschwingen und staunen. Die Schülerinnen der Mira Lobe stellten zu rockigen Klängen die Sportlichkeit der Weihnachtsmänner akrobatisch dar.

Foto

Die Musik-AG „Wir reisen durch die Welt“ ließ uns durch das „Raketenzünden“ schon Vorfreude auf den Jahreswechsel entwickeln.

Zum guten Schluss des Unterhaltungsprogrammes traten Claire Kunze und Tristan Süß mit einem komplett eigenständig geprobten Musikstück an Klavier und Geige auf und beeindruckten uns mit ihrem Mut und ihrer Musikalität.

Foto

Im Anschluss wurden die Ergebnisse der Sachunterrichtsprojekte zum Thema Leben auf der Welt entdeckt und bestaunt. Die Schülerinnen und Schüler zeigten ihren Eltern stolz was sie alles erarbeitet und gelernt haben.

Foto

Die Stimmung war so angenehm, dass die Feier bis in die späten Abendstunden genossen wurde.

Unser Außengelände ist fertig

November 2015: Endlich ist unser Außengelände fertig geworden.

Foto

Mit einer langen Polonaise haben wir es im November erkundet.

Foto

Anschließend durften unsere Jüngsten zum ersten Mal die neuen Fahrzeuge ausprobieren. Dieses "Doppeltaxi" finanzierte die Elternschaft.

Foto

Einschulung

Einschulung

Sommerfest in der Mira Lobe Grundschule

Am Freitag den 17. Juli 2015, bei strahlendem Sonnenschein, gestalteten die Eltern der Mira Lobe Grundschule ein schönes und geselliges Sommerfest.

Foto

Für die kleinen Gäste gab es ein Stationsangebot mit spaßigen Aktionen rund um und in der Schule.

Foto

Auch die Kinder gestalteten das Sommerfest mit. So wurde das Fest von vielfältigen Aufführungen begleitet.

Bei der Aufführung der Musik AG tanzten auch die Finger des Publikums. Die Einrad-AG gab ebenfalls ihr Können zum Besten und ein Tanztheater mit dem geschäftigen Ameisentreiben verzauberte Groß und Klein.

Einige Kinder stellten selbst ein Gesellschaftsspiel her, welche sie sich ausgedacht und in liebevoller Fleißarbeit ausgearbeitet hatten. Jedes Unikat wurde verkauft. Der Erlös kommt Kindern in einem Flüchtlingsheimen der Umgebung zu Gute.

Foto

Im vergangenen Schuljahr beschlossen einige Kinder unabhängig davon sich sich für Flüchtlinge zu engagieren. Hierfür wurden auf dem Sommerfest Waffeln gebacken und Smoothies selbstgemacht, verkauft und der Erlös gespendet.

Zoowoche

Die Woche 15. – 19. Juni 2015 verbrachten die Drittklässler der Mira-Lobe-Grundschule im Zoo Hannover. Die Kinder wünschten sich Zooführungen im Bereich: Wasser, Eis und Urwald. Diese Wünsche wurden in der Zooschule berücksichtigt.

Während der Führungen lernten die Kinder verschiedene Tiere dieser Bereiche kennen und bekamen sogar einen Einblick hinter die Kulissen des Zoos. So durften die Lernenden beispielsweise einen Python streicheln.

Foto

Innerhalb der Woche wurden ebenfalls verschiedene Shows besucht. Eine besondere Attraktion war außerdem das begehbare Pelikangelände in dem so manches Kind sich “anknabbern“ ließ oder einfach nur das rosafarbene Gefieder streichelte. Die anfängliche Scheu der SchülerInnen legte sich schnell.

Auch das Forschen durfte nicht zu kurz kommen. Während der Woche bildeten sich Gruppen, welche Informationen zu einer selbst gewählten Tierart zusammentrugen, die Tiere und ihre Umgebung intensiv beobachteten, zeichneten oder fotografierten. Diese Informationen dienten als Grundlage für die spätere Erarbeitung von Lernplakaten und Präsentationen.

Foto

Auch die Spielplätze und die Streichelwiese wurden regelmäßig von uns besucht. Hier konnten die Kinder Staudämme bauen, rutschen, im Sand spielen oder Ziegen hautnah erleben.

Inklusion hat Zukunft

Die Mira-Lobe-Grundschule im Annastift wächst.

Nach sechsmonatiger Bauzeit ist die Erweiterung des Schulgebäudes fertig.

Am Donnerstagvormittag übergaben die Architekten vor etwa 150 Gästen den Schlüssel für den Anbau an Schulleiterin Susanne Röber.

"Es ist endlich Platz für eine komplette Grundschule", sagte Pastor Michael Hartlieb, Geschäftsführer des Annastifts, in seiner Rede. "Es gibt Orte, an denen der Aufenthalt eine Wohltat ist." Wie an dieser Schule.

Foto

Große Überraschung für die Kleinen: "Es ist eine Schule für jeden. Da sollte auch jeder einen Schlüssel haben", sagte Architekt Thomas Woschek und zauberte für alle Mira-Lobe-Kinder einen eigenen kleinen Schulschlüssel hervor. Damit kam er gut an.

Foto

Gut an kamen die Schüler bei den Gästen mit einer musikalischen Weltreise. "In der Mira-Lobe-Schule kannst Du was erleben. In der Mira-Lobe-Schule sind wir dabei. In der Mira-Lobe-Schule tanzt das wilde Leben. Hier macht das Lernen Spaß hier fühlen wir uns frei", sangen sie mit Musiker Unmada.

Foto

Ihre Art zu zeigen, wie sehr ihnen der Ort gefällt.

Foto

Foto

Sommerfest in der Mira Lobe Grundschule

Am 25.7.2014 gestalteten die Eltern der Erst- und Zweitklässler ein wunderschönes Sommerfest.

Auch wenn sich das Wetter nicht von seiner schönsten Seite zeigte, war die Stimmung in der Werner-Dicke-Schule grandios. Dorthin hatten die Eltern kurzerhand alle Aktivitäten hin verlagert.

Das Fest begann mit der Theateraufführung des kleinen „Ich bin Ich“. Frau Harting hatte den Text des bekannten Bilderbuches von Mira Lobe umgeschrieben. Zusammen mit den Mitarbeitern haben die Kinder viel geübt, so dass sie zur Aufführung nicht nur ihre Texte genau kannten, sondern die gesamte Dramaturgie perfekt umsetzen konnten. Wie schön, dass alle Kinder daran beteiligt waren! Sie wurden mit einem großen Applaus belohnt.

Foto

Frau Weltner von der Musikschule Hannover leitet die Arbeitsgemeinschaft Musik in der Mira Lobe Grundschule. Sie hatte für das Sommerfest mit den Kindern einige Musikstücke und Lieder erarbeitet, die sie mit viel Erfolg zur Aufführung brachte.

Foto

Foto

Viele Eltern hatten Spiel- Mal- und Bastelstationen aufgebaut, an denen die Kinder viel Spaß hatten. Und zwischendurch konnten sich Große und Kleine am vielfältigen Buffet laben.

Die Eltern und Einschulungskinder 2014 waren eingeladen, schon einmal zu schnuppern und erste Kontakte zu knüpfen. Auch von dieser Gelegenheit wurde reichlich Gebrauch gemacht.

Es war ein sehr schönes Sommerfest und das Team der Mitarbeitenden bedankt sich ganz herzlich für das Engagement, die Mühe und die gesamte Organisation durch die Eltern!

23. Juni 2014 - Richtfest in der inklusiven Mira Lobe Grundschule des Annastifts

Erweiterungsbau ist im Plan

Foto

Mit einem geschmückten Baum auf dem Dach, einem Gedicht vom Zimmermann, kräftigem Gesang der Schülerinnen und Schüler, Getränken und belegten Brötchen, hat die inklusive Mira Lobe Grundschule des Annastifts am Montag, 23. Juni, das Richtfest für den neuen Erweiterungsbau der Schule am Standort Hannover-Mittelfeld gefeiert.

Architekten, Geschäftsführung der Annastift Leben und Lernen gGmbH (ALL), Schulleitung und Handwerker freuen sich, dass die Arbeiten im Plan sind. Demnach soll der Erweiterungsbau gegen Ende dieses Jahres fertig gestellt sein, so dass mit dem kommenden Schuljahr (dritter Jahrgang) und dem darauffolgenden vierten Jahrgang (2015) die Zahl der Schüler auf insgesamt 80 steigen wird.

Foto

2. Juni 2014: Nun wächst die Schule in die Höhe.

Foto

Mira Lobe Grundschule wird erweitert - Spatenstich und große Spende

Foto
Dr. Utz Wewel (Foto Schledding)

Am Donnerstag, dem 20. März 2014 setzte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Diakonischen Dienste Hannover Dr. Utz Wewel den ersten Spatenstich, um ein Erfolgsmodell weiter auszubauen: Die Mira Lobe Grundschule, die beispielhaft Inklusion verwirklicht, benötigt bereits zwei Jahre nach Eröffnung eine Erweiterung.

Die Horst- und Lisa-Otto-Stiftung, die insbesondere kranken und unterstützungsbedürftigen Kindern hilft, fördert das Inklusionsmodell mit 50.000 €.

Die HAZ berichtet >   >>Download

Schuljahr 2015/16

Foto

Gerne können Sie Ihre Kinder bis zum 20.12.2014 an der Mira Lobe Grundschule anmelden.

Ein entsprechendes Anmeldeformular können Sie sich auf der Internetseite herunterladen und an uns schicken.

Aber Sie sollten sich auf jeden Fall auch bei ihrer zuständigen Grundschule melden. Dort muss der Sprachentwicklungsstand festgestellt werden.

Unmada in der Mira Lobe Grundschule: „Alles Banane?“

Am 13. Februar 2014 präsentierte Unmada zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Mira Lobe Schule seine „Hits“ einem begeisterten Publikum. Mit Tanz, Gebärden, einem Bass, einer Posaune und einem Cajon zogen Unmada und die Schülerinnen und Schüler große und kleine Leute in ihren Bann.

Die Kinder präsentierten mit Solo, Chorgesang und einer schönen Choreographie ein unterhaltsames Programm. Aber die Gäste sind bei Unmada nicht nur Zuschauer. Es gab kaum ein Lied, bei dem das Publikum nicht mit Gesang und Bewegung einbezogen wurde.

Foto

In den Wochen vor dem Konzert probte Unmada dreimal mit den Schülerinnen und Schülern bekannte und neue Lieder, darunter Hits wie „Alles Banane“, „Kinderwald“ und „Hallo, hallo“. Zur Umsetzung der Lieder wurden, Regenmacher, Ocean-Drums, indianischer Kopfschmuck, verschiedene Tierkostüme, ein Brummibär und eine Badewanne genutzt. Auch eine kleine Band, gegründet von den Mitarbeitern der Mira-Lobe-Schule begleitete die Lieder.

Foto

Zu Gast waren die Kinder der Eingangsstufe der Werner-Dicke-Schule, ca. 60 Kinder aus den umliegenden Kindergärten und natürlich viele, viele Eltern, die ihre kleinen Stars bewundern durften und die neue Technik des Mehrzweckraums der Werner-Dicke-Schule genießen konnten. Nach eineinhalb Stunden gingen alle glücklich auseinander, nicht ohne einen Ohrwurm zu summen.

Bereits bei der Eröffnung der Mira Lobe Grundschule im Oktober 2013 hatten wir den hannoverschen Kinderliedermacher Unmada zu Gast. Auch den jetzigen Erstklässlern wollten wir dieses Highlight nicht vorenthalten.

Friedenslicht aus Bethlehem kommt in die Mira Lobe Schule

Jedes Jahr zu Weihnachten holt der Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinderinnen (VCP) das Friedenslicht aus Bethlehem nach Deutschland.

Weit gereist per Flugzeug gen Wien und dann per ICE gen Hannover nimmt es seinen Weg. In der Mira Lobe Schule wurde damit am 16. Dezember die dritte Kerze am Adventskranz entzündet.

In den Morgenkreis aller Kinder brachten vier Kinder der Schule, die bei den evangelischen Pfadfindern aktiv sind das Licht in ihren Laternen. Es ist ein Zeichen der Versöhnung, des Friedens und der Völkerverständigung.

Den anderen Kindern erzählten sie, dass sie das Licht am 3. Advent in einem Gottesdienst in Mühlenberg abgeholt hatten. Dort trafen sie auch Bischof Ralf Meister wieder, den sie schon aus dem Besuch in der Mira Lobe Schule kannten. Mit einer Historischen Straßenbahn fuhren sie das Licht durch die Stadt und brachten es in viele Kirchengemeinden.

Nun ist es auch in der Mira Lobe Schule angekommen.

Foto

Die Schule zeichnet sich dadurch aus, dass auch die außerschulischen Lebenswelten im Unterricht einen Platz finden. Das hat auch dieses Vorhaben gezeigt, bei der vom pädagogischen Team die Idee der Kinder, das Licht aus Bethlehem auch in ihre Schule zu bringen, aufgenommen wurde. Direkt nach der Schule ging es für die vier Schüler dann weiter: sie brachten das Licht zu Oberbürgermeister Stefan Schostok. (Voi)